Transwaggon

Profile - Lastgrenzen

Einschränkungen in der Wagenauswahl aufgrund der Relation

Das europäische Eisenbahnnetz ist historisch geprägt durch unterschiedliche  nationale oder regionale Spurbreiten einerseits und differierende Umgrenzungsprofile andererseits.

TRANSWAGGON Wagen sind prinzipiell für den Einsatz auf Normalspurgleisen (1.435 mm) geeignet. Davon abweichende Spurbreiten gibt es in Finnland (1.524 mm) und Spanien (1.668 mm) sowie in den an Polen angrenzenden östlichen Nachbarstaaten (1.520 mm). Für den Verkehr mit Spanien und Finnland stehen seitens TRANSWAGGON Wagen mit Wechselaufbauten oder Spurwechsel-Drehgestellen zu Verfügung.

Wegen des eingeschränkten Lichtraumprofils auf der britischen Insel ist ein Einsatz der TRANSWAGGON Wagen in Großbritannien nicht möglich. Alle Wagen mit Profil G1 (internationales Profil) können dagegen freizügig in Europa eingesetzt werden. Großvolumige Wagen im Profil G2 haben keine Zulassung für einen Einsatz in Frankreich, Italien, Belgien und der Schweiz und können dort nicht verkehren.

Die Abbildung zeigt das Internationale Lademaß (G1 Profil) und das
Deutsche Lademaß (G2 Profil).

Daneben beschäftigt TRANSWAGGON eine Reihe von Fahrzeugen mit Sonderaufbauten, die nur für den Einsatz auf bestimmten Strecken zugelassen sind.